Der Blick aus dem Fenster

Ich sitze im Bus und schaue aus dem Fenster. Alles fliegt vorbei.

Langsamer im Hintergund die Landschaft, schneller im Vordergrund Bauwerke, Schilder, einzelne Bäume und Personen.

Nichts lässt sich genau erkennen. Schnell wechselnde Statisten vor einer fließenden Kulisse.

Flüchtige Bilder.

Am Ende nichts was bleibt.

Wir freuen uns über den zweiten Beitrag von einem Teilnehmer an der Schreibwerkstatt „Schreiben mit zwei T“

Dieser Beitrag wurde unter Mitmachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.